In gemeinsamer Leidenschaft für zeitgenössische Musik haben sich Ola Sendecki, Ruth Gierten, Liese Mészár und Trude Mészár 2014 im Studium an der Hochschule Luzern Musik zum Kubus Quartett zusammengeschlossen.


Regelmäßig konzertiert das Kubus Quartett im In- und Ausland u.a. bei den Donaueschinger Musiktagen, dem internationalen Musikinstitut Darmstadt, dem Lucerne Festival, sowie im Rahmen der Herbstfestspiele Baden-Baden und verschiedener Vorkonzerte des Luzerner Sinfonieorchesters im Kultur-und Kongresszentrum Luzern (KKL).
Seit 2018 hat das Kubus Quartett die Künstlerische Leitung bei „Junge Solisten-Arosa Kultur“ übernommen.


Musikalische Impulse bekommt das Kubus Quartett aus direkter Zusammenarbeit mit namhaften Komponisten wie Georg Friedrich Haas, Dieter Ammann, Helmut
Lachenmann und Wolfgang Rihm und Musikern wie Uli Fussenegger (Klangforum Wien), Patrick Jüdt (Ensemble Phoenix) und Lukas Fels (Arditti Quartett).
Bei Prof. Sebastian Hamann (HfM Freiburg) und Sylvie Altenburger (HfM Freiburg) absolvierten die Musikerinnen 2016/17 ein Kammermusikstudium an der HfM Freiburg im Breisgau.


Neben seinem anspruchsvollen und vielseitigen Programm zeichnet sich das Kubus Quartett zudem durch Projekte in Verbindung mit anderen Künsten aus.
Nach Aufführungen mit dem Videokünstler David Sypniewski folgten Programme mit Tanz und Musiktheater.
Eine Kooperation mit der Dresden Frankfurt Dance Company (ehemals Forsythe Company) führte das Quartett zu Gastspielen in europäische Städte wie Rom, Bilbao und Barcelona.
Derzeit sind die Musikerinnen im Theatralischen Konzert von Ruedi Häusermann „Letzter Aufruf für Ursin und Kubus“ auf der Bühne zu erleben.

 

 

English Version

 

version française

 

 

Ola Sendecki Violine

Ruth Gierten Violine

Liese Mészár Viola

Trude Mészár Violoncello